Gefilmte Geschichte (Film-Kritik)

// Von Hansgeorg Hermann für die Tageszeitung "Junge Welt" // In einer Szene zu Beginn des Dokumentarfilms »Dance Fight Love Die« wirft Mikis Theodorakis bei einer Veranstaltung seinen Gehstock weg, breitet die Arme aus und lacht: »Eimai eleftheros!« (»Ich bin frei«) Der 92jährige ist jung in diesem Moment, er überrascht wohl auch seinen Freund und... weiterlesen →

Gedanken zu Asteris Kutulas’ Film „Dance Fight Love Die“ – von Mikis Theodorakis

Bereits in Asteris Kutulas' erstem Werk, dem Film „Recycling Medea“, offenbarte sich mir eine sehr eigenständige und sehr persönliche Sichtweise, was für mich - künstlerisch gesehen - eine glückliche Fügung bedeutete. Denn dieser Blick eröffnete völlig neue Ausdrucksmöglichkeiten im Umgang mit meinem Werk und meiner Lebensgeschichte.  Es fiel mir anfangs nicht leicht, mich mit dieser Lesart anzufreunden... weiterlesen →

Ein Leben im Transit (Film-Kritik)

//Eine Film-Kritik von Susanne Kim für "indiekino.de"// Asteris Kutulas widmet seinem guten Freund, dem griechischen Komponisten, Schriftsteller, Rebellen und Politiker Mikis Theodorakis eine überschwengliche, assoziativ montierte Hommage. Sich dem Werk und Leben des großen Mikis Theodorakis in einem Film zu widmen, muss jeden Regisseur vor eine fast unlösbare Aufgabe stellen, die der Filmemacher Asteris Kutulas... weiterlesen →

Zeitdokument, kunstvoller Essay und rasant geschnittene Bilderflut… (Film-Kritik)

//Eine Film-Kritik von Björn Schneider für "programmkino.de"// Wenn man so will dauerte die Arbeit an der Doku „Dance Fight Love Die“ drei Jahrzehnte. Denn seit 1987 begleiteten die Macher den Ausnahmekünstler Mikis Theodorakis mit der Kamera. Theodorakis – das ist der bekannteste griechische Komponist des 20. Jahrhunderts, der mit seiner Filmmusik zu „Alexis Sorbas“ weltweit... weiterlesen →

Partisanenkampf. Haft. Folter. Flucht. Haft. Folter. Eine Komödie (Film-Kritik)

//Eine Film-Kritik von Michael Pilz für die WELT// Der Komponist Mikis Theodorakis, 92, prägt unser Griechenland seit Jahrzehnten. Seine „Sorbas“-Melodie kennt jedes Kind. Nun zeigt eine Kino-Doku den lustigen Anarchisten hinter der politischen Musik. Nach allem sind die Menschen sich noch immer uneins, worin rechts und links sich unterscheiden. Stehen Menschenfreunde links und Misanthropen rechts?... weiterlesen →

Wie eine Vulkaneruption… (Film-Kritik)

//Eine Film-Kritik von Stefe für "filmjournalisten.de"// Wie eine Vulkaneruption schleudert Asteris Kutulas, der mit Ina Kutulas auch das Drehbuch geschrieben hat, 40 Jahre aus dem Wirken und Werk von Mikis Theodorakis auf die Leinwand. Kutulus orientiert sich am Chaos, dem Theodorakis sich selbst nahe fühlt, kurz davor, kurz darnach, mittendrin, er der schwer kategorisierbare Musiker,... weiterlesen →

Wer ist Mikis Theodorakis eigentlich? „Dance Fight Love Die“ gibt darauf eine sehr eigenwillige Antwort, zwischen Fakt und Kunst (Film-Kritik)

//Eine Film-Kritik von Oliver Armknecht für "film-rezensionen.de// Der Grieche an sich ist ziemlich faul und lässt lieber den Rest Europas für sich arbeiten – so hieß es an so manchem Stammtisch, als die Krise noch mediales Thema war. Aber selbst der überzeugteste Ignorant hätte sich schwer damit getan, Mikis Theodorakis als einen Nichtsnutz zu diffamieren.... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑